Erfahrungsberichte

Unsere langjährige Erfahrung in der artgerechten Wildfutter-Produktion

Über 15 Jahre produzieren wir in unserem Betrieb in Altenmarkt Wildfuttermischungen. In den letzten Jahren haben wir die Zusammenarbeit mit Jägern aus der Region verstärkt. Ihre Erfahrungen der Bedürfnisse vom heimischen Wild, unser eigenes aufmerksames Interesse und das fundierte Fachwissen von Wildbiologen führt zur ständigen Verbesserung und Entwicklung unseres Ennstaler Wildfutters. Daher sind uns ständige Rückmeldungen unserer Kunden und Jäger eine sehr große Hilfe.

Ennstaler Wildfutter - Erfahrungsberichte
Ennstaler Wildfutter - Erfahrungsberichte
Ennstaler Wildfutter - Erfahrungsberichte
Erfahrungsberichte von Jägern, die mit Ennstaler Wildfutter füttern

Herr Pedroß, Radstadt:

Das Ennstaler Wildfutter mit Luzerne füttere ich schon mehrere Jahre. In dieser Zeit hat sich der Rehbestand gut entwickelt. Die Rehe sind ruhig bei der Fütterung, sind stark im Wildbrett, die Losung passt, sie schauen einfach gesund aus. Es stehen auch mehrere Rehe auf einmal bei der Fütterung und streiten nicht. In der Futterraufe biete ich den Rehen zusätzlich ein belüftetes Heu aus der Region an. Ich bin mit diesem Wildfutter zufrieden! Die gesunden Rehe bestätigen das!

Gesundes Wild durch Ennstaler Wildfutter

Herr Deutsch, Leutasch:

„Ich füttere im heurigen Winter das erste Mal unsere Rehe mit dem Ennstaler Wildfutter mit Luzerne. Ich war überrascht, wie gut es angenommen wird. Auffallend ist die Ruhe, die bei der Fütterung eingekehrt ist. Auch bei größeren Fütterungen, wo bis zu 25 Rehe auf einmal dabei sind, überrascht das ruhige Verhalten der Rehe.
Auch die Losung passt. Die Rehe schauen einfach gesund aus.“

Herr Hechenberger, Kaiserbachtal – Kirchdorf Tirol:

„Zu dieser Zusammensetzung des Ennstaler Wildfutters kann man nur gratulieren. Die Heuaufnahme, trotz sehr guter Grummetqualität, neben Vorlage von Kraftfutter in Automaten, ist bei den Rehen immer schwierig. Aber durch die Mischung des Ennstaler Wildfutters war ich positiv überrascht! Durch Vorlage des Futters in Automaten wurde das beigemischte Luzerneheu perfekt mit aufgenommen. Eine lockere Befüllung der Automaten garantiert auch das Nachrutschen des Futters. Gesundes, starkes Rehwild das mit Ennstaler Wildfutter durch den Winter begleitet wurde, wird im Frühjahr bei Anblick des Wildes jeden Jäger zu höchst erfreuen! Ich werde diese Mischung weiter verwenden.“

Herr Egger, Gastein:

„Ich hab im heurigen Winter das Ennstaler Wildfutter das erste Mal gefüttert. Die Erfahrungen, die bereits gemacht wurden, sind auch bei mir eingetroffen. Besonders fasziniert hat mich die Ruhe, die bei meiner Fütterung eingetreten ist.“

Herr Larcher, Innsbruck:

„Zugegeben, dass nach dem ersten Winter noch nicht allzu viel über eine positive Entwicklung der Rehwildpopulation gesprochen werden kann. Fakt ist aber, dass ich bis Dato noch kein Stück Fallwild feststellen konnte. Auch für die folgenden Fütterungsperioden werde ich diese Art von Rehwildfutter verwenden.

Ich bin überzeugt, dass die Zusammensetzung des Ennstaler Wildfutters genau auf das empfindliche Rehwild abgestimmt und für unsere „Konzentratselektierer“ eine geeignete Fütterungsmethodik bietet.“

Herr Zischmeier, Murau:

„Ich habe die Rehe über längere Zeit bei der Fütterung beobachtet und Folgendes festgestellt: Die Losung ist geformt, das Haarkleid glatt und die Rehe schauen gesund aus. Sie stehen auch länger bei der Fütterung, sind aber ganz ruhig und nicht so gierig.“

Herr Pfeffer, Gastein:

„Das Rehfutter wird gut angenommen. Die Losung ist nicht mehr weich. Mir fällt auf, dass die Losung wieder bei der Fütterung ist, was vorher nicht mehr war. Ich glaube, dass sich die Rehe wieder mehr und länger bei der Fütterung aufhalten.“

Herr Mooslechner, Flachau:

„Es stehen 5 bis 6 Böcke auf einmal bei der Fütterung und streiten nicht. Die Rehe stehen länger bei der Fütterung als vorher und es sind mehr Rehe auf einmal dabei. Es ist eine Freude, den Rehen zuzuschauen, wie ruhig sie sich bei der Fütterung aufhalten und wie gesund sie ausschauen.“

Herr Schweinzger, Weitendorf bei Wildon:

„Das Wildfutter wird gut angenommen und wir haben keine Verbissschäden mehr, die wir vorher in gewissen Bereichen stark hatten.“

Herr Mayrhofer, Radstadt:

„Das Ennstaler Wildfutter wird von den Rehen sehr gut aufgenommen, auch die gröberen Stengel der Luzerne, was natürlich für die Verdauung ein großer Vorteil ist. Die Losung sieht sehr gut aus, diese ist auch wieder mehr im Bereich der Fütterung zu finden als vorher. Ich kann nur Positives berichten.“

Losung bei Fütterung mit Ennstaler Wildfutter

Die einzelnen Berichte lassen darauf schließen, dass durch die Beimengung der Luzerne die Wiederkautätigkeit unterstützt wird. Dadurch sind die Rehe ausgeglichener ernährt und ruhiger im Verhalten.

 

Zudem wird durch die Zumischung von Luzerneheu der Gefahr einer akuten oder chronischen Pansenübersäuerung wirksam vorgebeugt.

Jahrling - Ennstaler Wildfutter

Jahrling, der mit Ennstaler Wildfutter gefüttert wurde

Ennstaler Wildfutter - Erfahrungsbereichte
Ennstaler Wildfutter - Erfahrungsbereichte
Ennstaler Wildfutter - Erfahrungsbereichte

Die Bilder spiegeln die Erfahrungsberichte der Jäger wider.

InhaltsverzeichnisImpressum© IMPULS Werbeagentur
Menü